Kashan

by

Nachdem wir uns vorgestern von Reza verabschieden mussten (Thank you very much for showing us around in Teheran – not many tourists have as good memories of this city as we have 🙂 ), fuhren wir Richtung Kashan. Als der Bus in der Wüste eine Panne hatte, durften wir zum ersten Mal erleben, wie sich Temperaturen mit einer vier am Anfang anfühlen. Mittlerweile haben wir uns an den Trinkbedarf von vier Litern pro Tag gewöhnt.

Panne

Kaum angekommen wurden wir von Englischschülern aufgelesen und mussten stundenlang ihre Fragen beantworten. Im Gegenzug haben sie uns gestern Kashan gezeigt. Wir haben einen Haufen traditionelle Häuser gesehen und als es uns zu heiss wurde, flohen wir in die Fin-Gärten. Die werden angeblich seit 7000 Jahren von der selben Quelle mit Quecksilberwasser versorgt. Wir werden noch ein paar Tage bleiben, weil wir von hier aus Tagesausflüge machen wollen.
Die Internetverbindung ist hier so gut, dass wir auch mit den Fotos wieder up to date sind.

blog036.jpg

blog033.jpg

Advertisements

Schlagwörter: ,

2 Antworten to “Kashan”

  1. döru Says:

    wider mou sehr schöni Photos, und tolle Bricht 🙂

    Wenn heit dir eigendlech vor heichzcho ?

  2. Administrator Says:

    So wies jetz usgseht bruchemer no oeppe e monet. Isch schwer z schetze, es fehle no sehr vieu statione, d wueschti wartet ou no 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: