Mývatn

by

Wir haben ein paar Tage am Mývatn verbracht. Die Unmengen an Mücken ziehen viele Vögel mit sich und wir waren gerade zur richtigen Zeit dort, um viele junge Entenfamilien zu sehen.
Unter Island treffen sich die europäische und nordamerikanische Kontinentalplatte. Der See entstand als die Laxa von einem Lavastrom aufgestaut wurde. In der Umgebung findet sich immer noch einiges an vulkanischer Aktivität und wird geothermale Energie gewonnen. Wir haben die Lava-Felder und brodelnden Becken um Krafla und den Krater des Hverfjall trotz der schwefligen Luft ausgiebig bewandert. Manche Stellen sehen wirklich nicht mehr nach Erde aus, im Gegensatz zu den vorderen Sationen war ich echt beeindruckt.
Ausserdem haben wir vom Mývatn aus einen Ausflug nach Húsavík unternommen, um Wale zu sehen. Dazu fährt man in kleinen, wendigen Booten in die Bucht und sobald irgendwo ein Wal ausatmet und dabei ein Wölkchen entsteht halten die alle drauf los. Wir haben drei Buckelwale gesehen.
Danach sind wir für eine Nacht nach Snæfellsnes, einer Halbinsel ganz im Westen des Landes gefahren. Dort gäbe es einen Gletscher, wo die Reise ins innere der Erde von Jules Vernes startete. Der hat sich leider hartnäkig im Nebel gehalten. Dafür haben wir die schoöne Küste gesehen mit vielen kleinen Wasserfällen und aggressive Küstenseeschwalben angetroffen. Letztere fliegen auf einem los und bremsen kurz vor dem Kopf ab oder picken kurz zu bevor sie Anlauf holen und erneut ansetzen. Dabei stacheln sie sich gegenseitig an und machen auch vor Pferden nicht Halt.
Der Zeltplatz war eher schitter. Unterstand oder Duschen gab es nicht. Beim Zelt aufstellen haben wir volle Aufmerksamkeit der anderen Campierenden genossen, wir sind so etwa wie die Spanische Bröttlibahn unterwegs. Die Nacht durch hat es heftig gestürmt – das Zelt hat sich für seine gut dreissig Jahre wacker gehalten, aber selbstverständlich gegen morgen doch gerünnt. Gegen Nachmittag haben wir dann eine Lücke erwischt, konnten es kurz im heftigen Wind trocknen lassen und gerade noch im Auto verstauen und schon ging es wieder los … Noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen 🙂
Unterdessen sind wir in Reykjavík, mehr dazu später.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: