Berati

by

Berati sind zwei alte Quartiere, ein christliches und ein muslimisches, dazwischen ein Fluss, unter einem Hügel auf dem eine Zitadelle steht. Rundum in der Ebene Plattenbauten, draussen rum Industrie und ein paar weitere Hügel. Man kann ewig in den (Sack-)Gässchen voller Kapellen spazieren, leider sind viele geschlossen (und am Montag sowieso). Als schönste alte Stadt Albanines wurde sie unter Hoxah zur Museumsstadt und die Sakralbauten wurden vor der Atheismus-Kampagne verschont. Man hört hier auf dem Land auch wieder die Rufe der Muezzin und ein älterer Herr hat sich bekreuzigt, als er das schweizer Kreuz auf meinem Pass sah 😉 Auf die Ruinen der Zitadelle haben sie eine Antenne gestellt, teils hat es mehr als ein riesiges Audio-Guide-Schild an den Gebäden, man hört viele streunende Hunde jaulen und Abfall findet sich leider auch ziemlich überall … Man kann sich aber frei in den Ruinen bewegen. Eine Halle ist recht gut erhalten und die Ratten sorgen für zusätzliches Indy-Feeling. Ich glaube, man müsste Eintritt bezahlen, aber bei den Seiteneingängen interessiert das niemanden.

Gorica

Ich habe einen Engländer getroffen, der hier eine Herberge eröffnen will und er hat erzählt, dass Berati vom Lotterieaufstand am schlimmsten betroffen war. Die Stadt wurde von Jugendbanden beherrscht. Mädchen verschwanden zeilenweise und wurden zwangsprostituiert, Leute erschossen. Deshalb gibt es kaum mehr Nachtleben, Frauen sind höchstens vereinzelt zum Servieren in Beizen und um zehn sind die Strassen ausgestorben.
Eigentlich wollte ich im Nationalpark daneben zu Berg gehen, aber der Deutsche mit seinem Touristen-Büro ist nicht auffindbar und sonst kann mir auch niemand wirklich weiter helfen. Ist auch wieder extrem heiss, da die Wolken weg sind. Jetzt fahre ich ab morgen wohl der Küste nach runter.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

5 Antworten to “Berati”

  1. Franziska Says:

    Dann tauchst du wohl nächstens wieder auf-wir freuen uns!
    Doch vorerst noch: Gibt es wohl im weiten Balkan irgendwo Ansichtskarten?

    Herzlich
    mam

  2. Geri Says:

    Ist unterwegs … 🙂

  3. Sibora Says:

    Ehh ich komme aus dieser merkwürdigen Stand.
    Vermisse sehr die Zeit und viele Sachen ,wünderschönen Bilder und Passagen von da.

    Warte mit vielen Emotionen mein nächten Flug nach Albanien.

  4. Enkeleda Olldashi-Heusinger Says:

    Hallo Geri,

    ich musste lachen, als ich die Sätze über den Deutschen, der nichtauffindbar ist, gelesen habe. Der hat tatsächlich kein Reisebüro vor ort. Das die Leute dir nicht helfen können, ist mir nicht neu, denn freiwillig auf den Berg, weil es spaßmacht, geht nur der, der krank ist, sonst können die meisten es nicht verstehen.
    Aber da gibt es Möglichkeiten. Und falls du interesse hast, dann melde dich bei uns und wir können dir für nächsten Sommer Tips und Kontakte geben (www.berati-tours.com). Das solltest du auf jeden fall machen: Tomorri mit seinen Dörfern und Menschen ist einfach traumhaft. Ich war schon mehrmals oben.

    Übrigens: Ich komme aus dieser Stadt und und der Deutsche, den du gesucht hast, ist mein Mann.

    Also dann, vielleicht bis nächsten Sommer!

    Grüsse
    Enkeleda

  5. Geri Says:

    Hallo,

    schön was von Euch zu hören 🙂 Melde mich gerne, falls es mich wieder in die Region verschlagen sollte, hoffentlich klappt das dann mit der Natur im Allgemeinen etwas besser 😉

    Gruss, Geri

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: