Erster April auf indisch

by

Die Rückreise war viel besser, bin schläfrig gegen Mitternacht eingestiegen, wenn die letzten fliegenden Händler ausgestiegen sind und konnte bis zum Endbahnhof schlafen 🙂 Sie haben mich in ein Abteil mit drei Frauen gesteckt, welch Ehre. Frauen habe ich bis jetzt schon vorallem in Stein gemeisselt gesehen …
Zurück in Mumbai hab ich auf dem richtigen Perron einen falschen Zug erwischt, konnte gerade noch aussteigen, aber in die andere Richtung wieder rein kommen war zumindest mit Vollpackung nicht drin. Also gings mit Rikschas weiter, zuerst zurück zur anderen Linie und als es dort auch unheimlich Volk hatte, immer weiter. Der eine Rikschah-Wallah hatte offenbar keine Ahnung, wo ich hin wollte und konnte offensichtlich auch nicht lesen, denn er hat mich völlig in die Pampa rausgefahren. Wollte ihm dann nur die Hälfte bezahlen (sonst lernt er das nie …) und das gab ein ziemliches Theater. Da kann plötzlich niemand mehr Englisch. Police-Wallah (hier gibts für alles einen Wallah, z.B. Tee-Wallah, Putz-Wallah …) musste her, wollte aber auch nichts verstehen. Am Ende hab ich halt sauer alles bezahlt und er hat mir dann wirklich etwas mehr heraus gegeben, als das Meter gezeigt hat — ob von sich aus oder wegen dem Polizist weiss ich nicht 😉
Ich konnte dann glücklicherweise gleich in der Strasse in Mumbai ein Ticket bucht, günstiger als die vorherigen Möglichkeiten war es auch noch.
Abends haben wir Geburtstag gefeiert, sind erst in einem Fischer-Slum statt im noblen Weinrestaurant gelandet. Die eine Kollegin meiner Schwester wurde richtig mit Anrufen und SMS bombardiert, ein Inder hat ihr sehr zuvorkomend mit dem mobilen Internetzugang geholfen und ist nun ganz schauderhaft in sie verliebt 😀
So, ich getraue mich noch etwas raus, hier in Udaipur. Rajasthan ist etwas karger, trockener und heisser, wobei es heute auch in Mumbai übel heiss war.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

2 Antworten to “Erster April auf indisch”

  1. lüku Says:

    jes, der übers-ohr-ghoue-wärde programmpunkt wär i dem fau ou scho abgwicklet ^^ tönt aues chlei astrengend, vor auem z reise (und du machsch jo öppe nüt angers) bruchsch gli ferie? 😉 vieu spass witerhin

  2. Geri Says:

    Diese hets im Fau nid mau aextra gmacht, hie cha eifach jede Blindgaenger chli Rikscha fahre … Huet het mi eine nid weue a Flughafe steue, waege „no uniform“ 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: