Das erste Jahr

by

Heute vor einem Jahr bin ich in Barcelona angekommen. Zeit für ein wenig Sentimentales 🙂

Greyerzer

Den Golf zum Beispiel. War nicht nur der Turbo. Der ganze Motor war hinüber. Sorry fuer den Cliffhanger, war nicht extra, sondern Verdrängen.

Reparieren koste fast soviel wie einer „neuer“ oder ich überlasse ihn dem Händler, er schaue mit dem Schrottplatz und den Papieren. Habe mich für die zweite, bequeme Variante entschieden. Letztens habe ich nachgefragt ob alles geklappt habe. Hat es. Ich muss für letztes Jahr keine Steuern zahlen und kann den Wagen nächste Woche mit neuem Motor Probe fahren 😉 Für denselben Preis wie letztes mal gehört er wieder mir, der Treuhänder ginge dieses mal sogar auf die Garage. Dann bräuchte ich auch keine neue Versicherung, wüsste einigermassen wie der Hase läuft und einen Service habe ich auch gespart 😉

Oder Skifahren. Wenn es hart kommt kann man gemütlich mit dem Zug für einen Tag nach La Molina. Anständig grosses Gebiet, leider auch unanständig flach. Oder mit dem Bus ein Wochenende nach Andorra. Immerhin sind dort die roten Pisten nicht mehr schwarz — aber immer noch flach. Anstehen muss man eigentlich nie — dafür viele Bojen umfahren. Und vom Lift aus werden nicht nur Stuerzende ausgelacht wie zuhause, es gibt auch Applaus fuer Pirouetten 🙂

Andorra hat aber eine wunderschöne Landschaft, leider auch ziemlich verwallist. Bei dem All-Inclusive-Angebot wurden wir in einer Duty-Free-Mall mit Hotel im 70er James-Bond-Ferienheim-Stil untergebracht. Das Essen war auch so, geniessbar und währschaft 😉

Aber es ist ja wieder Frühling, die Einheimischen grillieren Zwiebeln, Touristen grillieren sich in Badkleidern, man riecht wieder das Meer und kann Glace essen. Ich könnte es unterdessen auch in Katalanisch bestellen, wenn es denn jemand verstehen wollte — sobald die merken dass es nicht meine Muttersprache ist wechseln alle auf Spanisch und ich auf Zeichen … Lesen geht besser. Weil die Roman Noir Autoren immer so poetisch und philosophisch werden wenn es ums Sterben geht verstehe ich zwar nicht alle Details — aber im Gegensatz zum ersten Krimi auf Franz habe ich den Mord mitgekriegt 😀

Ausserdem wird wieder gefestet. Letztens nicht nur mit den Castells, den Menschentürmen, sondern auch mit Falcons, auch so Menschentürme. Aber etwas gaaaanz anderes. Komplett anders. Hat der Kommentator immer wieder gesagt und wenn man genau schaut, sieht man es auch, die stehen sich nicht nur auf die Schultern, sondern manchmal auch auf den Rücken!

PRBB

Wir werden wohl auch noch Gelegenheit kriegen, die feineren Unterschiede schätzen zu lernen, Ste fängt nämlich im April ihr Postdoc an, mit Marie-Curie-Stipendium und Vertrag über drei Jahre. Damit bin ich quasi zur Spielerfrau degradiert worden — kann ja dann bei Shakira anklopfen, wenn ich damit nicht mehr klar komme 😉

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: